Colares

Colares / Adega Regional de Colares

Colares liegt 40 km nordöstlich von Lissabon und ist mit ca. 14 h Anbaufläche die kleinste Weinanbaugebiet Portugals mit Herkunftsbezeichnung. Die Trauben wachsen in unmittelbarer Nähe zur Küste und trotzen dem rauen atlantischen Klima. Die Rebstöcke werden beim Anpflanzen tief in den Sand eingegraben. Hierdurch haben sie – als eine der ganz wenigen Regionen Europas – die Reblausplage zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts unversehrt überstanden. (Die Kultivierung erfolgt kriechend in Buschform. Steinmauern und Holzpalisaden schützen vor den Atlantikwinden.)

Ganz in der Nähe der Weinberge liegen die Paläste von Sintra. Die hier lebenden Eliten der Gesellschaft haben sich über Generationen an diesen guten Tropfen erfreut. Leider liegen die Weinberge in traumhafter Küstenlage. Wer es sich in Portugal leisten kann, kauft hier ein Grundstück, um sein Haus zu errichten. Vor nicht einmal 100 Jahren nahmen die Reben noch das Hundertfache der heutigen Anbaufläche ein. Die eleganten und frischen Weine von Colares haben stets zu den besten und charaktervollsten Tropfen Portugals gezählt und werden hoffentlich auch noch im nächsten Jahrhundert viele Weinliebhaber begeistern.

Adega Regional de Colares

Lediglich sechs Produzenten füllen noch weißen und roten Colares ab. Der Önologe Francesco Figueiredo baut seit 1999 die Weine aus der Malvasia- bzw. Ramiscorebe der Adega aus. Jährlich werden etwa 5.000 l Colares nach mehrjährige Reife im Fass abgefüllt und gelangen nach weiterer Flaschenreife in den Verkauf. Bevor ein roter Colares beim Endverbraucher auf dem Tisch landet sind so meist 10 Jahre seit der Ernte vergangen. In dieser Zeit haben die Weine eine wunderbare Harmonie entwickelt und sind trinkfertig. Wer es mag, kann sie weitere 5 bis 10 Jahren im Keller reifen lassen, um dann eine noch größere Aromenvielfalt in diesen frischen und eleganten Tropfen genießen zu können.